Neuigkeiten

Sommerfest der CDU Baumberg mit JU & Senioren Union 05.07.2015

CDU Baumberg feiert ihr traditionelles Sommerfest

 

 

Am Sonntag, den 05.07.2015 lädt die CDU Baumberg traditionell zu ihrem Sommerfest auf dem Baumberger Dorfplatz ein.

Das Fest wird wieder mit den CDU-Vereinigungen organisiert. Dazu gehört die Senioren Union, welche sich um leckeren Kuchen kümmert und die Junge Union, welche für gutes Essen vom Grill sorgen wird. Natürlich wird auch an diesem Tag die ausgezeichnete Erbensuppe nicht fehlen. „Die beliebte Erbsensuppe, sowie musikalische Unterhaltung sind ein Muss auf unserem Sommerfest!“, so Ortsverbandsvorsitzender Peter Raabe.

Zum hervorragenden Essen wird es auch an gekühlten Getränken nicht fehlen. Selbstverständlich alles zu kleinen Preisen.

„Mit großer Unterstützung der Senioren Union werden wir ein schönes Fest für Jung und Alt auf die Beine stellen. Alle Familien sind eingeladen vom vielfältigen Kuchenbuffet, welches von der Senioren Union mit viel Liebe vorbereitet wird, zu kosten“,

lockt Ursula Klomp, Vorsitzende der Senioren Union Monheim.

Auch Michelle Holz, Vorsitzende der Jungen Union freut sich auf ein generationsübergreifendes Fest. Die CDU Baumberg, die Senioren Union und die Junge Union freuen sich an diesem Tag auf viele Familien, sowie Spaß und Unterhaltung.

 

 

 

Sonntag, 05. Juli 2015, ab 11.00 Uhr, Baumberger Dorfplatz, Hauptstraße

 

Kommt vorbei & besucht uns ! Wir freuen uns auf euch & auf das sonnige Wetter.

 

Eure JU-Monheim am Rhein

DU bist unter 35 Jahren oder kennst jemanden, der das ist und sich engagieren möchte?

„Seit einigen Jahren sterben die Monheimer Jugendorganisationen der Bundesparteien aus. Politische Diskurse gibt es sehr selten zwischen jungen Monheimerinnen und Monheimern. Den Erfolg der PETO-Partei finde ich persönlich sehr lobenswert. Ihre Fähigkeit, die allgemeine Politikverdrossenheit in der jungen Generation zu überwinden und neue Motivation zu schaffen, ist einzigartig und zwingt die großen Parteien zum Nachdenken. Dennoch fehlt es an der Kommunikation in höhere Ebenen. Worüber spricht man in Berlin? Wie kann ich an meiner Gesellschaft mit arbeiten, sodass ich mich wohlfühle? Wie kann ich verhindern, bestimmt zu werden? Viele junge Menschen haben das Gefühl, Politik machen „die da oben“ und blicken in dem verwirrenden System kaum noch durch. Auch im Schulunterricht finden kommunale oder aktuelle Themen selten einen Platz. Kaum jemand beantwortet Fragen aus dem Stehgreif wie „Wie kann ich mein Anliegen in die städtische Politik einbringen?“, „Wie lauten die Grundprinzipien der deutschen Parteien?“ und „Was wird in Brüssel beschlossen und inwiefern betrifft es mich privat?“. Der Wahlkampf im Fernsehen verstärkt dieses Ohnmachtsgefühl. Die Jugendlichen müssen die peinlichen Machtspielchen der Politiker beobachten und haben das Gefühl, ihre eigene Stimme verloren zu haben. Entweder misstrauen sie den Versprechen oder sie fühlen sich nicht kompetent genug, in dem komplexen System eine Stellung zu beziehen.

Wir wollen versuchen, die jungen Menschen wieder an die Politik heranzuführen, um ihnen zu zeigen, dass Politik uns alle betrifft und wir sie beeinflussen können. Sie wirkt sich auf unseren Alltag aus und bestimmt unsere Zukunft. Wir können nur etwas verändern, wenn wir daran arbeiten und darüber sprechen, was uns bewegt. Der Austausch von verschiedenen Ansichtsweisen ist wichtig, egal wie alt man ist, egal welchen Zugang man zur Bildung hat, egal wie viel man verdient oder wo man herkommt – und ob bzw. welcher Partei man sich anschließt. Einzigartig in der Jungen Union ist es, dass man als Mitglied politisch aktiv werden kann, ohne zwangsweise in die Bundespartei der CDU eintreten zu müssen. So hat man die Zeit, sich erst einmal zurechtzufinden und auch neue Erfahrungen über sich selbst zu gewinnen.

Wir in Monheim verzichten zudem auf einen Mitgliedsbeitrag unserer Mitglieder. Wir wollen jedem ermöglichen, sich politisch zu engagieren und wollen dieses Ehrenamt wertschätzen.“ (Lina Kregel, ehemalige Vorsitzende der JU Monheim am Rhein; jetzt stellvertretende Vorsitzende)

Von A wie Abenteuerspielplatz bis Z wie Zimmer für Studenten –            JUler in der Monheimer Kommunalpolitik

 

Viele unserer Mitglieder haben bereits nach kurzer Zeit in der JU politische Posten einnehmen können. Egal ob in der Fraktion als sachkundige BürgerInnen, im Orts- oder Stadtverband – ihre Ideen finden Gehör und Zustimmung! Auch kommunale Projekte zur Inklusion oder Integration werden durch Mitglieder der JU mitgestaltet!

Bock auf einen Kurztrip?

Über uns hast du die Möglichkeit, mit der Kreis-JU nach Berlin oder Brüssel zu fahren. Dort triffst du bekannte PolitikerInnen und besuchst politische Orte, wie z.B. Botschaften, das Verteidigungsministerium oder das Europaparlament. Das Abendprogramm dagegen ist ganz unpolitisch! 😉

z.B. 2014 hatte die Teilnahme an der gesamten Brüsselfahrt gerade einmal 50€ gekostet!

Brüssel

 

Um die Ecke denken

 

2014 hat sich eine CDU-Liste zur Wahl für den Integrationsrat aufstellen lassen. Die Idee sowie der Großteil der BewerberInnen kamen aus der JU. Diese Aktion wurde zum Teil belächelt. Schließlich haben wir mit einem eindeutigen Ergebnis die Wahl gewonnen und gezeigt, dass es gut sein kann, neue Wege zu gehen!

 

Integration

Dich interessiert ein Thema ganz besonders?

 

Schau doch mal auf www.ju-nrw.de nach unserem

Bildungsprogramm 2015!

 

Melde dich gerne auch bei uns persönlich!

Entweder bei facebook

https://www.facebook.com/ju.monheim

 

oder direkt bei uns !

 

 

Wir freuen uns auf Dich!

 

 

 

 

(Michelle Holz und Lina Kregel, stellvertretend für die JU Monheim a.R.)

JU hat einen Vorstandswechsel

Am Dienstag, dem 09.06.2015 fand die konstituierende Sitzung der Jungen Union Monheim am Rhein statt. Die Mitglieder der JU Monheim wählten bei der Jahreshauptversammlung am 05.05.2015 einen neuen Vorstand. Die frühere Vorsitzende Lina Kregel gab ihren Posten ab, da sie vor einigen Tagen ein Kind bekommen hat.

Als neue Vorsitzende wurde Michelle Holz gewählt, welche dankend die Wahl annahm. Sie arbeitete bereits in den letzten Jahren Hand in Hand mit der ehemaligen Vorsitzenden zusammen.

Lina Kregel bleibt der Jungen Union Monheim weiterhin als stellvertretende Vorsitzende erhalten.

Neuer Geschäftsführer ist Hamed Farshid, welcher sich über die neue Aufgabe im politischen Bereich freut.

Roman Lang, welcher den geschäftsführenden Posten seit rund zehn Jahren ausübte, bleibt dem Vorstand erhalten und ist nun als Beisitzer tätig. Als weitere Beisitzerin wurde Sonja Hock gewählt.

Am Abend der Jahreshauptversammlung wurden außerdem die Kreisdelegierten und ihre Ersatzdelegierten bestimmt und gewählt. Diese waren stellvertretend für die Mitglieder der Jungen Union Monheim am Rhein auf der Kreisdelegiertenversammlung der Jungen Union des Kreises Mettmanns.

Auf der konstituierenden Sitzung wurden Themen wie die Mitgliederpflege, Planung von Projekten und die Einteilung in verschiedene Arbeitsgruppen besprochen.

Für Monheimer Jugendliche werden spannende Aktionen auf Kreis-, sowie Bundesebene angeboten. Dazu gehören zum Beispiel Fahrten nach Berlin oder Brüssel oder der Austausch mit bekannten Politikern.

Jeder soll sich in einen Bereich seiner Wahl einbringen, denn politische Arbeit soll nicht immer nur ernst sein, sondern auch Spaß machen, so die Vorsitzende Michelle Holz.

JU wählt neuen Vorstand

Am Montag, 28.10.2013, wählten die Mitglieder der JU auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand.

Neue Vorsitzende ist Lina Kregel (20), Studentin der Sozialpädagogik in Düsseldorf, die im Jugendparlament der Stadt Monheim ihr Interesse für Politik entdeckte.
Ihr zur Seite steht Alexander Dormann (19) als ihr Stellvertreter. Geschäftsführer bleibt Roman Lang (31). Als Beisitzer wurden Fabian Jering (18), Gernot Just (25), Sonja Hock (33) und Michelle Holz (19) gewählt.

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe und werde alles dafür tun, die in mich gesetzten Erwartungen zu erfüllen. Mein Ziel ist es, die Jugend für die Kommunalpolitik zu begeistern. Denn es geht nicht darum, sich mit großen Namen zu identifizieren, sondern im engeren Umfeld kreativ zu werden“, sagte die neue Vorsitzende und verwies auf steigende Mitgliederzahlen.

„Der Aufschwung der JU in der letzten Zeit ist überaus erfreulich, nicht zuletzt aufgrund der verstärkten Einbindung junger, motivierter und zuverlässiger Mitglieder. Als Beispiel hierfür steht die Tatsache, dass gleich sieben JU’ler für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt werden sollen und sich als junge Menschen einbringen wollen. Wir wollen dieses Interesse an Politik und den Wunsch, etwas in Monheim zu bewegen, unterstützen und fördern.“

Die Junge Union hat zurzeit in Monheim 54 Mitglieder. Und wahrlich erhält die CDU bei der Kommunalwahl 2014 diesmal bemerkenswerte Unterstützung von der Jungen Union. Die JU-Mitglieder nominierten aus ihren Reihen gleich sieben Vertreter, die auch in der CDU aktiv sind und sich am 15. November bei der Jahreshauptversammlung des CDU-Stadtverbandes dem Votum der Mitglieder stellen werden. Dort werden die Kandidaten für die Kommunalwahl 2014 aufgestellt.

Dabei würden vier Vertreter der JU eigene Wahlbezirke besetzen. Alexander Dormann und Dominique Hackel in Monheim, sowie Lina Kregel und Roman Lang in Baumberg. Fabian Jering, Ines Just und Michelle Holz würden persönliche Stellvertreter von Rats-, bzw. Kreistagskandidaten.

Schuldenabbau jetzt!

„Von Haushaltskonsolidierung kann hier keine Rede sein!“, ärgert sich Roman Lang, Geschäftsführer der Jungen Union Monheim. „Hier setzt sich fort, was sich auch auf Landesebene gezeigt hat: Die SPD kann einfach nicht mit Geld umgehen. Und die Peto ganz offensichtlich auch nicht! Gerade den jungen Mitgliedern der Peto sollte daran gelegen sein, Schuldenlasten so schnell wie möglich abzubauen.“

 

Dafür hat der CDU-Nachwuchs kein Verständnis: Der Haushalt ist gerade erst eingebracht, da beginnen Peto und SPD bereits, das Geld mit vollen Händen auszugeben. Und erwarten dabei, dass deren Antrag, der Mehrausgaben in 2012 von ca. 500.000€ vorsieht, in den Folgejahren sogar bis zu 864.000€, von den anderen Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses ungelesen befürwortet wird.

Immerhin wurde der CDU-Fraktion, die ihren Unmut über diese Vorgehensweise äußerte eine Lesepause von fünf Minuten angeboten. 5 Minuten für 500.000€: so schnell geht das! Durch Senkung der Gesamtschuldenlast spart die Stadt etwa 1 Mio. € an Zinsaufwendungen. Beide Fraktionen, Peto und SPD, nehmen das als Anlass, das Geld gleich wieder neu zu verplanen, statt weiter Schulden abzubauen, wie es die Junge Union fordert.

  Das war noch nicht alles! Mehr lesen →

Tag der Solidarität – Setze ein Zeichen

Solidarität. Der Rechtschreibduden definiert diesen Begriff als „Zusammengehörigkeitsgefühl„. Der Tag der Solidarität am Samstag, den 12. November 2011, dient genau diesem Zweck: Des Ausdrucks des Zusammengehörigkeitsgefühls mit unseren Soldatinnen und Soldaten im Einsatz.

Die Bundeswehr ist weltweit für Stabilität und Demokratisierung im Einsatz. Unsere Soldatinnen und Soldaten verlassen Freunde und Familie und riskieren ihr eigenes Leben für diese Freiheitswerte. Die „Freiheit“, wie wir sie kennen, ist nur durch diese Frauen und Männer möglich.

Nur zu oft gab es in letzter Zeit Debatten über die deutsche Beteiligung am Krieg Afghanistan. Versetze Dich doch einmal in die Lage eines in Afghanistan stationierten Soldaten – was hältst Du nun von Aussagen wie: Die Bundeswehr in Afghanistan verhindert einen Wiederaufbau? (1)
Das war noch nicht alles! Mehr lesen →

Jetzt bist Du gefragt!

Die endlose Diskussion um den Erhalt der Lise-Meitner-Realschule (LMR) scheint nun bald ein Ende zu finden. Und genau da kommst DU ins Spiel!

Am 13. November ist Bürgerentscheid! Das bedeutet, dass alle wahlberechtigten Einwohner aus Monheim (üblicherweise jeder ab 16 Jahren) darüber abstimmen, ob die Realschule jetzt bleibt oder geht. Du hast mit Deiner Stimme also so einiges in der Hand. Du bestimmst, wie die Schullandschaft in Monheim künftig aussieht – niemand sonst. Das war noch nicht alles! Mehr lesen →

Piraten ohne Kurs

Nach der Landtagswahl in Berlin war es nur eine Frage der Zeit, bis die Piraten auch kommunale Gewässer befahren. Nun, wenige Wochen nach eben dieser Wahl, „peilt [die Piratenpartei das Monheimer] Rathaus an“ (RP vom 30.09.2011).

Der Pirat Volker John gab der Rheinischen Post vor zwei Tagen ein Interview zu den Plänen der Piraten in Monheim. (Quelle).

Wir als JU müssen zugeben: Dieser Mann hat Kommunalpolitik nicht verstanden. Das war noch nicht alles! Mehr lesen →

Fußballradar – Kick & Win!

Das Fußballradar der Jungen Union kommt nach Monheim!

Zimmere den Ball am kräftigsten ins Netz und gewinne tolle Preise wie etwa Karten für’s Heimspiel Bayer 04 gegen Schalke 04 am 23. Oktober oder, solltest du älter als 18 sein, Karten für die Paintballhalle!

Du findest und am Samstag, den 1. Oktober von 10:00 Uhr – 14:00 Uhr auf dem Monheimer Rathausplatz. Zeig‘ uns was du auf’m Kasten hast!
Wir freuen uns auf dich :)

Müll um McD & BK – Was tut sich?

Nach unserer erfolgreichen Müllsammelaktion im Juli 2011 gemeinsam mit der Jungen Union in Langenfeld hat sich etwas getan – zumindest unsererseits!

Die städtischen Betriebe versprachen uns einen runden Tisch mit den Betroffenen zu veranstalten. Dazu gehören die Filialleiter der beiden Ketten, an der Konrad-Zuse-Str. ansässige Unternehmen sowie die Betriebe selbst und wir von der Jungen Union.
In dieser Angelegenheit liegen allerdings noch keine konkreteren Informationen vor.
Das war noch nicht alles! Mehr lesen →